Bundesministerium für Bildung und Frauen
Wähle deutsche Sprache Wähle deutsche Sprache

COOL Lehrgänge

Neuer COOL-Lehrgang - 2017/2019!

COOL Lehrgangs-OnePager

Seit 2002 bietet das COOL-Impulszentrum bundesweite, schulartenübergreifende Fortbildungslehrgänge für Teams von Lehrpersonen an. Dreizehn solcher Lehrgänge mit 170 Schulteams wurden bis 2014 bereits abgeschlossen. Jedes Schuljahr beginnt zumindest ein neuer Lehrgang, der 12 ECTs „wert“ ist und sich am Konzept der PFL-Lehrgänge orientiert.
Entwickelt wurde das Lehrgangskonzept 2002 in Zusammenarbeit mit Univ. Prof. Dr. Herbert Altrichter (Institut für Pädagogik und Psychologie, Universität Linz), verändert und erweitert mit Univ. Prof. Franz Hofmann (School of Education, Salzburg) und Dr. Gabriele Salzgeber (Lehre-Forschung-Entwicklung, Innsbruck).

Ziel dieses Fortbildungsangebotes ist neben der persönlichen Professionalisierung der individuellen Lehrpersonen auch die Durchführung eines Schulentwicklungsprojekts im Sinne des Co-Operativen Offenen Lernens, dieses zu evaluieren und  zu dokumentieren. Der methodische und didaktische Fokus liegt dabei auf kooperativen Methoden, Learning-by-doing und kollegialer Reflexion und Beratung durch das Leitungsteam und andere Schulteams. Über einen Zeitraum von ca. 2 Jahren wird in unterschiedlichen Gruppen auch an verschiedenen Standorten und bei Exkursionen die COOL-Entwicklungsarbeit unterstützt. Diese Sozialphasen werden auch durch Materialaustausch und Kommunikation auf einer Lehrgangsplattform ergänzt.

Beispiel zur zeitlichen Struktur eines COOL-Lehrgangs:

Gesamtgruppe

3 Regionalgruppen

(werden bei Seminar 1 festgelegt)

Seminar 1a – 38 UE “Seminarwoche 1” z.B. Herbst 2015

 

 

Regionalgruppentreffen 1b – 16 UE-4HT z.B. Jänner/Februar 2016

Seminar 2a – Hospitationsmodul z.B. Sommersemester 2016 4HT aufgeteilt in Kleingruppen an verschiedenen COOL-Impulsschulen bzw. innovativen Schulen

 

 

Regionalgruppentreffen 2b – 16 UE- 4HT z.B. Sept.2016

Seminar 3a – 38 UE- „Seminarwoche 2“ z.B. November  2016

 

 

Regionalgruppentreffen 3b -16 UE-4HT z.B. Jänner/Februar 2017

Abschlusspräsentation – 12 UE – 3HT  z.B. März 2017

 

Ziele des Lehrgangs

Allgemeines Ziel des Lehrgangs ist die Entwicklung von Fach-, Methoden-, Selbst- und Sozialkompetenzen für die Anwendung, Weiterentwicklung und kollegiale Fortbildung in Bezug auf kooperatives offenes Lernen und Lehren an Handelsakademien und Handelsschulen.

  • Im Einzelnen verfolgen die Module des Lehrgangs folgende Zielsetzungen:
  • Kennenlernen verschiedener Praxismodelle von Kooperativem Offenen Lernen (KOL) im In- und Ausland 
  • Kennenlernen, Erleben und Reflektieren wesentlicher Prinzipien (z. B. Wahlfreiheit, Selbstverantwortung...) und Methoden des KOL (z. B. Arbeitsaufträge, Lehrgangsrat, Teamübungen....)
  • Reflektieren und Weiterentwickeln der eigenen LehrerInnen-Rolle im Hinblick auf KOL, insbesondere im Hinblick auf wesentliche Methoden- und Sozialkompetenzen für KOL
  • Initiieren, Durchführen und Evaluieren eines Entwicklungsprojektes zu KOL an der eigenen Schule
  • Vorbereitung auf eine Multiplikatoren-Funktion in Bezug auf KOL für das eigene Bundesland
  • Dokumentation der Arbeitsergebnisse für interessierte KollegInnen

Grundprinzipien der Lehrgänge:
learning by doing und kollegiale Fortbildung


  • Schulteams aus allen Bundesländern
  • Leitungsteam (3 Personen)
  • 2 Blockseminare (einwöchig) mit einem Abstand eines Jahres
  • Dazwischen 3 Regionalgruppentreffen (3 x 4 Halbtage)
  • 1 Exkursionsmodul – 4 Halbtage(Schulbesuche im In- und/oder Ausland)
  • Forschungs- und Entwicklungsprojekte an den Schulen als Beitrag zur pädagogischen Schulentwicklung
  • Abschlusspräsentation und Portfolio als Bewertungsgrundlage
  • MultiplikatorInnenlehrgänge haben 1 Seminarmodul mehr

Curriculum für den Lehrgang Kooperatives Offenes Lernen

Lehrgangsstatistik

 
project participation: Lovevet   Erasmus +
concept & design: GTN-Solutions