Bundesministerium für Bildung und Frauen
Wähle deutsche Sprache Wähle deutsche Sprache

20.12.13 06:42 Alter: 4 Jahre

Erste nicht-österreichische COOL-Impulsschule zertifiziert!

BBS Rotenburg/Wümme ist COOL

Die Berufsbildenden Schulen (BBS) Rotenburg erhielten gestern das Zertifikat „COOL-Impulsschule“. Der österreichische Initiator des Projektes, Georg Neuhauser, übergab die Urkunden an die Schulleitung Wolf Hertz-Kleptow und Katharina Engelhardt.

„COOL“ (Cooperating Open Learning) ist ein pädagogisches Konzept, bei dem die Schüler einerseits individuell gefördert werden und andererseits Kompetenzen wie Selbstständigkeit, Organisation und Verantwortung für das eigene Handeln erwerben.

„Es ist schon eine besondere Auszeichnung, wenn dieses Zertifikat auch im Auftrag des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur Wien heute an uns übergeben wird“, erklärte Schulleiter Wolf Hertz-Kleptow.

„Diese Zertifizierung ist einerseits eine Auszeichnung, die im besonderen Maße die Rotenburger ‚COOL‘-Pioniere Meike Hülsemann, Andrea Bentlin und Marion Höger in den Mittelpunkt stellt. Sie gilt aber auch als Auftrag an alle Beteiligten, das Projekt nachhaltig und vorbildhaft weiterzuentwickeln“, zitierte Hertz-Kleptow aus der Begründung. Die Rotenburger Lehrer nahmen an drei einwöchigen Weiterbildungsmaßnahmen in Steyr im COOL-Impulszentrum in Österreich teil und qualifizierten sich als Fachlehrkräfte für dieses pädagogische Konzept.

Im Schuljahr 2011/2012 begannen die ersten Versuche mit „COOL“. Dabei galt es, Qualitätskriterien wie die Arbeit in Klassenteams mit regelmäßigen Teambesprechungen und flächenübergreifenden Arbeitsaufträgen sowie offene Lernphasen im Stundenplan zu verankern. Im Schuljahr darauf startete dann die Umsetzung des Konzeptes mit der Einplanung der „COOL-Stunden“ – und zwar im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung mit mehreren beruflichen Schwerpunkten. „Ergebnis dieser Implementierung ist, dass die Schüler nach einer Eingewöhnungsphase eigenverantwortlicher und motivierter arbeiten und ihre Sozialkompetenz sich sehr positiv weiter entwickelt“, erklärte der Schulleiter. Mittlerweile arbeiten acht Klassen an den BBS nach diesem Konzept. Und: Die Europaschule kann nun auch anderen Schulen auf die „COOL“-Sprünge helfen.


 
project participation: Lovevet   Erasmus +
concept & design: GTN-Solutions