Bundesministerium für Bildung und Frauen
Wähle deutsche Sprache Wähle deutsche Sprache

Die COOL-Qualitätsmatrix mit den Qualitätskriterien

COOL versteht sich ganz im Sinne Helen Parkhursts als eine Arbeitsidee, in der jede Schulgemeinschaft genug Gestaltungsspielraum zur aktiven Selbststeuerung vorfindet. Die COOL-Qualitätskriterien beziehen sich auf die belegbaren Merkmale des COOL-Konzeptes und dienen als Orientierungspunkte für eine kontinuierliche Weiterentwicklung.

Die COOL-Qualitätskriterien wurden 2014 komplett überarbeitet, um dem COOL-Gedanken mehr Rechnung zu tragen. Entstanden ist die vorliegende COOL-Qualitätsmatrix, in die die Kriterien eingebettet sind:

Kriterien aus den fünf Qualitätsbereichen

werden in verschiedenen Entwicklungsstufen von den Akteuren in der Schule 

  • Schüler/innen
  • Lehrer/innen
  • Schulmanagement (= Schulleitung, Administrator/in, QIBB/SQA, mittleres Management, etc.)
  • Eltern

erfüllt.

Schulen können sich freiwillig nach den COOL-Qualitätskriterien zertifizieren lassen.

Die COOL-Qualitätskriterien mit einer detaillierten Beschreibung der Qualitätsbereiche stehen hier zum Download zur Verfügung:

 Qualitätskriterien (u. somit Zertifizierungskriterien) COOL 2015

 
project participation: Lovevet   Erasmus +
concept & design: GTN-Solutions