Bundesministerium für Bildung und Frauen
Wähle deutsche Sprache Wähle deutsche Sprache

COOL-Community


Die COOL-Community ab dem Schuljahr 2016/17

Die Entwicklungen der letzten 3 Jahre va. in Bezug auf die massive Kürzung unserer Ressourcen (Werteinheiten) bei wachsenden Aufgaben haben uns veranlasst, unser Angebot für die BMHS in Österreich und unseren Auftrag neu zu überdenken:

  •  Eine systemparallele Struktur (Impulszentrum - Regional- und Landeskoordinatoren/-

    innen COOL-Schulen) ist nicht mehr aufrecht zu erhalten.

  •  COOL ist durch unsere Arbeit in den letzten 20 Jahren in den Lehrplänen angekommen.

    Um COOL nachhaltig zu implementieren, müssen aber weiterhin Strukturen in Schulen verändert und weiterentwickelt werden. Dazu braucht es nach wie vor eine starke Schulleitung mit einem hoch motivierten Lehrer/-innenteam. COOL hängt wesentlich vom Engagement und der Haltung der Akteure in der Schule ab.

  •  COOL wird nach wie vor häufig zu eng gesehen bzw. gelebt und oft auf das Abarbeiten von Arbeitsaufträgen in COOL-Stunden reduziert.

    Um COOL als pädagogischen Unterrichts- und Schulentwicklungsansatz in seiner Ganzheitlichkeit erfassen zu können, braucht es gelebte Praxis.

    Genau diese Praxis wollen wir stützen und öffentlich machen:

    COOL „zum Angreifen“
    als Basis für regionale Fortbildung und COOL-Entwicklung in COOL-INNOVATIONS-Schulen

    Die COOL-Innovationsschulen bilden gemeinsam mit dem COOL-Impulszentrum die COOL- Leitung.

    In den COOL-Innovationsschulen werden neben Inhalten und Strukturen auch Unterrichts- und Schulkultur sowie die Haltung der Lehrenden erfahr- und spürbar. Sie zeigen, dass und wie es gehen kann.

    Dieses Know-How dient nicht nur der laufenden Weiterentwicklung von COOL sondern soll auch anderen COOL-Schulen und COOL-Lehrer/-innen zur Verfügung gestellt werden. Dafür werden an der COOL-Innovationsschule unterschiedliche Angebote entwickelt und umgesetzt, wie zB. SCHÜLF, Programme für Besuchsdelegationen, öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen, (über-)regionale Medienarbeit, COOL-Module ...

    Um das enorme Kow How der COOL-Community nutzbar zu machen und gleichzeitig das Netzwerk weiter zu stärken, werden COOLegen/-innen als

    COOL-Multiplikatoren/-innen

    über die Schule hinaus ihre Expertise anbieten. Sie widmen sich in jährlichen COOL- Entwicklungskonferenzen gemeinsam mit der COOL-Leitung der Weiterentwicklung von COOL, um diese in die COOL-Community weiterzutragen.

    Die COOL-Innovationsschulen und COOL-Multiplikator/-innen ersetzen die COOL Landeskoordinator/-innen bzw. Regionalkoordinator/-innen. Manche Landesschulinspektor/- innen haben uns signalisiert, dass sie für COOL eine solche Funktion weiter haben und daher selbst im Bundesland installieren wollen. 

 
project participation: Lovevet   Erasmus +
concept & design: GTN-Solutions